0650 202 93 93 office@blueberry-power.at
Seite wählen

…  im E-Mail Marketing, die Sie zur Verzweiflung bringen können

E-Mail-Marketing-Fehler:  Wir kennen sie, wir haben sie alle bereits einmal gemacht. Wer Email Marketing betreibt, kennt sie: Beginnend bei viel Werbung in unseren E-Mails, über das fahrlässige Verzichten auf eine E-Mail Automatisierungssoftware bis hin zu kleinen Flüchtigkeitsfehlern in – nebenbei – viel zu langen Betreffs gibt es viele Stolpersteine im E-Mail Marketing.

Aber zum Glück gibt es für jeden vermeintlichen E-Mail-Marketingfehler, den Sie machen könnten, eine Lösung oder eine bessere Art und Weise, Ihr E-Mail Setup zu gestalten.

Und über die größten Fehler und die entsprechenden Gegensteuerungsmöglichkeiten, möchte ich hier ausführlicher werden.

Vielleicht haben Sie schon einmal einige der folgenden 30 E-Mail-Marketingfehler gemacht und sie bemerkt bzw. sogar daraus gelernt.

Vielleicht sind einige dieser Fehler für Sie neu – das wäre praktisch, denn diese und kommende Tipps können Sie zukünftig nutzen, um diese Fehler in Zukunft zu vermeiden:

Im Folgenden habe ich eine Liste von 30 häufigen Marketingfehlern in Anlehnung an den amerikanischen Blogger PatFlyn erstellt, von denen mir und vielen anderen Marketern bereits einige unterlaufen sind. Gleichzeitig passieren solche E-Mail-Marketing Fehler nur jenen, die diesen Marketing-Channel auch tatsächlich nutzen, um mit ihrem Publikum in Kontakt zu treten!  

 

Und hier sind die 30 häufigste Fehler

  1. Sie haben nicht bei allen E-Mails, die Sie schreiben, ein ganz klares Ziel vor Augen.
  2. Sie optimieren Ihre E-Mails nicht fürs Handy.
  3. Sie überprüfen Ihre E-Mails nicht mit der Vorschaufunktion.
  4. Sie vernachlässigen Ihre Betreffzeile.
  5. Sie übertreiben in Ihren Betreffzeilen.
  6. Sie verwenden keine CTAs in Ihren E-Mails.
  7. Sie verwenden zu viele CTAs in Ihren E-Mails.
  8. Sie setzen die CTAs nicht losgelöst vom Text in Szene.
  9. Falsches Expectation Management.
  10. Sie benutzen Ihre E-Mails, um zu viel zu verkaufen. Ihre E-Mails sind zu „salesy“.
  11. Sie schicken zu viele E-Mails.
  12. Sie schicken zu wenige (oder keine!) E-Mails.
  13. Sie gehen zu sehr auf Nummer sicher.
  14. Sie verwenden keine E-Mail-Automation Software.
  15. Sie verwenden zu viele Bilder.
  16. Sie fügen Ihren Bildern keine Alt-Texte hinzu.
  17. Sie segmentieren Ihre E-Mail Liste nicht.
  18. Sie verwenden keine Autoresponder.
  19. Sie machen es zu schwierig für Ihre Subscriber, sich abzumelden.
  20. Sie verfolgen Ihre Sende-Statistiken nicht.
  21. Sie senden von einer „noreply“ Adresse.
  22. Sie befolgen die DSGVO-Vorschriften nicht.
  23. Sie schicken eine E-Mail an eine Liste, die Sie gekauft haben.
  24. Sie warten, bis Ihre Liste „groß genug“ ist, um mit dem E-Mail-Marketing loszulegen.
  25. Sie betreiben noch gar kein E-Mail-Marketing!
  26. Sie nutzen keinen double opt-in.
  27. Ihre Double Opt-in Bestätigungsmail ist bereits „salesy“.
  28. Sie verlinken beim Double Opt-in nicht zur Datenschutzerklärung.
  29. Sie berücksichtigen nicht das TKG.
  30. Sie verwenden den one-to-many Tonfall, anstelle eines one-to-one Gesprächsstils mit Ihrem Zielpublikum.

 

In den kommenden Blogbeiträgen werde ich ausgiebiger auf diese Fehler eingehen – sollten Sie noch weitere Ideen und Erfahrungen mit Fehlern im E-Mail Marketing haben, schreiben Sie mir bitte an heiller@blueberry-power.at.

 

>> Hier geht es weiter zu E-Mail Marketing Fehlern 1-3 >>

 

Melden Sie sich hier für den Newsletter an:

https://www.blueberry-power.at/datenschutzerklaerung/

Pin It on Pinterest

Share This