Wie Sie Ihren onlineshop eröffnen, ohne Programmierkenntnisse oder hohe Kosten

Lesen Sie hier, wie Sie einen onlineshop mieten, eröffnen und selbst einfach erstellen können.

Im folgenden Artikel beschreibe ich, wie Sie rasch und unkompliziert Ihren eigenen onlineshop eröffnen können. Wichtig dabei ist, dass es sich nicht um einen Onlineshop-Vergleich handelt, da ich weder alle aktuellen Shopping Systeme kenne, noch bei dem großen Angebot umfassend auf aktuellem Stand bleiben kann. Meine Erfahrungswerte beruhen auf der onlineshop software „Shopify“, mit der ich selber mehrere Shops gestartet und positive Erfahrungen gemacht habe.

Einen eigenen onlineshop gründen

Bevor wir uns ans Eingemachte machen, ist es wichtig, nochmal zu bedenken, wozu ein online- oder webshop überhaupt dient: die wichtigsten Funktionen sind

  1. Kunden akquirieren und leicht durch das Angebot navigieren
  2. Ihre Produkte informativ und verständlich darstellen, um damit den Einkauf so komfortabel wie möglich zu machen
  3. Eine Zahlungsgateway anbieten, mit der die Zahlung schnell, sicher und überprüfbar durchgeführt werden kann
  4. Eine schnelle Bestellbestätigung, Zahlungsbestätigung und sogar Rechnungslegung erfolgt
  5. Eine unkomplizierte Abwicklung des Versandes oder der elektronischen Zustellung von (digitalen) Produkten

onlineshop eröffnen

Diese 5 Punkte sind essenziell, um Ihren onlineshop zu eröffnen und 24/7 Produkte oder Services verkaufen zu können.

Tipp:

Punkt 1 dieser Aufzählung ist das „A und O“ eines erfolgreichen onlineshops; ebenso, wie die Lage in einer belebten Einkaufsstraße oder in einem Shopping Center, ist es auch für einen webshop essenziell, viel Laufkundschaft zu gewinnen. Dies erfordert kontinuierliche Arbeit auch nachdem Sie den onlineshop eröffnet haben.

Wo Sie Ihren onlineshop erstellen können

Eine Shopping Software bietet die Möglichkeit, mittels einmaliger Zahlung, die Setup-kosten für Ihren Shop abzugrenzen. Ich empfehle allen, die ihre ersten Schritte im onlinebusiness machen, vorerst noch einen onlineshop zu mieten.  Der Vorteil dabei ergibt sich aus geringen Startkosten (Shopify bietet zum Beispiel einen kostenlosen Testzeitraum an) und der laufenden Wartung, Aktualisierung und Betreuung durch den Mietshop-Anbieter.

In unserem Beispiel starten wir einen onlineshop bei Shopify mieten; dieses kanadische Unternehmen bietet die shopping software, das Hosting des onlineshops und viele Plugins in einem an. Meine Shops habe ich ohne jegliche html Kenntnisse erstellt.  Der Support bei Fragen funktioniert schnell und sehr freundlich (Achtung Zeitverschiebung) und was mir sehr gut gefällt, ist das so genannte „Mirroring“. Gerade wenn Sie überlegen einen internationalen online shop zu erstellen, „spiegelt“ Shopify Ihren shop auf mehreren globalen Servern, um damit die Zugriffszeit von möglichst vielen Orten weltweit, so gering wie möglich zu halten. Versuchen Sie das einmal selbst zu bewerkstelligen…

Onlineshop erstellen, Teil 1: Wie Sie Ihren ersten onlineshop einrichten

Shopify ermöglicht es, den Shopnamen auch gleich als Domain zu registrieren (falls Sie noch keine haben). Ist Ihnen das für den Anfang noch zu aufwändig, können Sie sich einfach Ihren Namen aussuchen und Ihr Shop heißt „Ihrshop.myshopify.,com“. Eine eigene Domain können Sie im Nachhinein immer noch hinzufügen.

Zu Beginn empfiehlt es sich, den Shop noch durch ein Passwort zu sperren, bevor Sie Ihren fertigen onlineshop eröffnen. Sie können nun in Seelenruhe an Ihren Produkten basteln, das Design anpassen oder Ihre Seite übersetzen, ohne dass potenzielle Kunden die „Baustelle“ zu sehen bekommen.

Onlineshop erstellen, Teil 2: Wie Sie Ihre Produkte im onlineshop einrichten

Starten Sie ganz einfach, in dem Sie Produkte der Frontpage-collection hinzufügen. Klicken Sie einfach auf „Add product“ und das Produkteditor Fenster öffnet sich. Hier fügen Sie die Beschreibung, den Preis und die Produktbilder ein. Wichtig: in Deutschland sollten Sie beim Preis immer dazuschreiben, ob es sich um einen Brutto- oder Nettopreis (exkl. USt.) handelt.

Tipp:

Fotos, Fotos, Fotos – wir möchten die Produkte sehen und möglichst real erleben. Laden Sie gute, detailreiche und schöne Produktfotos hoch, damit sich Ihre Kunden Ihr Produkt bereits in ihren Händen vorstellen können. Bei digitalen Produkten empfehle ich, ein Cover zu erstellen und als Produktfoto hochzuladen.

Die onlineshop software erstellt automatisch den essenziellen „Buy Now“-Button („Jetzt kaufen“, den Sie auch selber in Größe, Farbe und Schrift editieren können. Fügen Ihre KundInnen ein Produkt zum Warenkorb hinzu, speichert das die onlineshop software automatisch und Ihre KundInnen können später noch den Kauf abschließen.

Onlineshop erstellen, Teil 3: Payment Gateways der onlineshop software

Haben Sie bisher alles richtig gemacht, klicken Ihre KundInnen auf den Kaufbutton und möchten Ihre Produkte umgehen erhalten, sind also bereit, den angeschriebenen Preis zu bezahlen.

Shopify bietet hier mehrere so genannte „Payment Gateways“ an; selbst wenn Sie noch kein Händlerkonto oder sonstige Vereinbarung mit einer Kreditkartenfirma haben, bucht Ihnen die Online shop software  den Betrag automatisch auf ein Paypal-Konto. Dieses können Sie selber vorab einrichten und mit Ihrem Paypal-Account verknüpfen oder Sie warten erst einmal ab, bis die ersten Zahlungen tatsächlich eintreffen. Wichtig: Ihr hart verdientes Geld kann nicht verloren gehen!

Meine Empfehlung ist, früher oder später einen Paypal „Händleraccount“ zu eröffnen. Hier entstehen keine laufenden Kosten, je nach Paypal Angebot fallen Gebühren im unteren einstelligen Prozentbereich der Transaktionssumme an. Der Vorteil dabei ist jedoch, dass Sie problemlos Kreditkarten über Ihren Paypalaccount empfangen können!

Onlineshop erstellen, Teil 4: Bestellbestätigungs- und Rechnungslegung in Ihrem onlineshop einrichten

Nachdem Ihre KundInnen die Kaufsumme mittels Paypal-Konto, Kreditkarte oder Direktüberweisung an Sie überwiesen haben, möchten sie natürlich ein Feedback darüber erhalten, was nun passiert; hier ist eine Bestellbestätigung gesetzlich vorgeschrieben, in der Sie nochmals die Produktbeschreibung, die gewählte Anzahl an Produkten (hoffentlich viele!) und die Empfängeradresse aufzählen. In Deutschland ist weiters eine Widerrufsbelehrung verpflichtend, da Ihre KundInnen das Recht haben, die Produkte innerhalb von 10-14 Tagen umzutauschen (es sei denn es handelt sich um maßgeschneiderte Produkte oder Produkte, die ablaufen können).

Sie haben die Möglichkeit, in Ihrem Shopify onlineshop diese Bestätigung und Widerrufsbelehrung standardmäßig einzugeben. Der Versand erfolgt dann automatisch nach jedem Bestelleingang. (In der englischen Version bietet die sonlineshop software sogar vorgefasste Texte an, leider nur auf englisch).

Tipp: Falls Sie Ihren Shop komplett auf deutsch übersetzen wollen, so gibt es die Möglichkeit, im Shop-Menü die Spracheinstellungen zu ändern. Hier haben bereits viele Shopbetreiber Übersetzungen hochgeladen, wählen Sie einfach eine aus und Ihr Bestellvorgang wird auf deutsch übersetzt. (Ich habe jene Übersetzung gewählt, die von den meisten Shopbetreibern verwendet wird).

Nach erfolgter Zahlung erhalten Ihre KundInnen ebenfalls eine vorgefertigte Rechnung in die nur die variablen Informationen betreffen Käufer(in), Produktart und –Menge und Lieferadresse von der onlineshop software automatisch eingefügt werden. Das Angenehme ist, diese Rechnungen werden digital als pdf in Ihrem Shop gespeichert. Ich muss damit jeden Monat nur diese Rechnungskopien für die Umsatzsteuervoranmeldung gesammelt an meinen Steuerberater schicken und habe mir so sehr viel Arbeit gespart.

Onlineshop erstellem, 5. und letzter Teil: Versand- und Lieferabwicklung für Ihren onlineshop einrichten

So, Ihre KundInnen haben bestellt, bezahlt und Ihre Bestellbestätigung und Rechnung online erhalten. Dies ist alles ohne Ihr persönliches Zutun geschehen (eventuell sogar während Sie geschlafen haben). Nun geht es darum, dass Ihre KundInnen die gekauften Waren umgehend erhalten.

Wenn Sie digitale Produkte verkaufen, so kann Ihre Onlineshop software mittels eines einfachen Plugins (ich nutze FetchApp) automatisch den Downloadlink nach erfolgreicher Zahlung an Ihre KundInnen emailen.

Falls Sie physische, also angreifbare Produkte haben, dann haben Sie zwei Möglichkeiten:

Entweder Sie leiten die Bestellbesätigung an ein so genanntes „Fullfillment-House“ weiter (zB Amazon) oder Sie packen die Produkte aus Ihrem Lager einfach selbst ein und versenden Sie sie an Ihre KundInnen. Die onlineshopsoftware von Shopify kann Ihre Lagerstückzahl nachverfolgen, je nachdem, wie viele Produkte bereits verkauft worden sind.

Tipp für Geschäftsinhaber: Falls Sie bereits ein physisches Geschäft besitzen und Ihren online shop eröffnen, um größere Kundenpotenziale zu erschließen, können Sie mit derselben webbasierten  onlineshopsoftware von Shopify Ihre Onlineverkaufe UND Ihre Verkäufe am Point of Sale (POS) tracken. Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage von Shopify unter dem Link „POS“.

Ihr Onlineshop braucht Pflege und viel „traffic“

Seien wir ehrlich: Wenn sie entlang einer Schnellstraße, ohne Haltemöglichkeiten Ihr Geschäft eröffnen, wird kaum ein Kunde bei Ihnen halten und einkaufen; Am Wiener Kohlmarkt oder am Berliner Kurfürstendamm gibt es hingegen jede Menge Laufkundschaft, was Ihnen Ihr Leben als Verkäufer(in) sehr erleichtern wird.

Damit Ihr onlineshop im Internet am „Kohlmarkt“ oder am „Kurfürstendamm“ steht, brauchen Sie ein hohes Ranking in den Suchmaschinen wie Bing oder Google. Zusätzlich können Sie Ihre KundInnen natürlich mittels Werbung in Ihren Webshop lotsen. Um Ihre ersten KundInnen anzuwerben empfehle ich Ihnen mit Pay-per-click Werbung Kaufinteressierte auf Ihren Onlineshop weiter zu leiten. Wenn Sie langfristig Betreuung im Bereich Marketing und Customer-Journey-Management suchen, dann kontaktieren Sie mich bitte unter heiller@blueberry-power.at.

(Anmerkung: Die Links zur Shopify Webseite sind affiliate-links. Es fallen keine Kosten für Sie an, wenn Sie diese klicken).

2018-09-22T13:03:38+00:00September 22nd, 2018|Customer Journey Management, E-Commerce & Social Media|
>