Wollen Sie nach wie vor einen eigenen Web shop eröffnen?

Haben Sie die Anleitung „Onlineshop erstellen“ sowie alle rechtlichen Tipps für das Eröffnen eines Onlineshops gelesen?

Dann möchte ich Ihnen gratulieren – Sie sind nicht zu stoppen und lassen sich auf von ein paar administrativen Hürden nicht aufhalten. Ich möchte Ihnen anbei ein paar Tipps für den Aufbau Ihres internethops mitgeben, die ihre Produkte für Ihre KundInnen unwiderstehlich machen können. Am besten Sie probieren es einfach in Ihrem neuen web shop aus!

Die Grundlage für dieses Extra stellen die Forschungen von Prof. Robert Cialdini, von der Universität von Arizona dar. Seine Intention war es ursprünglich, die Gründe  für sein eigenes Kaufverhalten aufzudecken, was er auch in seinem bekanntesten Buch: „Influence“ darstellt. Was wir hier machen, ist eine Art „Reverse Engineering“ mit dem wir dieses Wissen für Ihren Internetshop einsetzen. Falls Sie sich für die onlineshop software „Shopify“ entschieden haben, bei der Sie ohne große Anfangsinvestition Ihren onlineshop erstellen können, sind alle folgenden 6 Empfehlungen leicht und schnell umsetzbar.

1.     Prinzip eines erfolgreichen Web Shops: Vermitteln Sie Kompetenz

Die onlineshop software Shopify fügt Ihrem Web Shop automatisch einen Blog hinzu. Diesen können Sie nutzen, um, passend zu Ihrem Produktangebot, weitere Informationen rund um den Gebrauch, die Pflege, Empfehlungen und Erfahrungsberichte zu erstellen. Je mehr Ihre KundInnen von Ihnen über die richtige Anwendung Ihrer Produkte lernen, desto größer ist Ihre wahrgenommene Kompetenz.

2.     Prinzip eines spektakulären Web Shops: Sympathie

Obwohl Ihr Web Shop Ihnen die Möglichkeit gibt, möglichst schnell und kurz mit Ihren KundInnen zu interagieren, damit Sie Ihre Verkäufe in geringer Zeit deutlich steigern können, zahlt es sich auf jeden Fall aus, ein wenig von sich preiszugeben. Indem Ihr Web Shop kein anonymer unpersönlicher Laden mehr ist und Sie ein paar Aspekte von sich verraten, steigt die Möglichkeit, dass Sie für Ihre KundInnen „sympathisch“ werden. Wenn Sie kurz etwas über sich in Ihrem Blog oder auf der „Über mich“ Seite erzählen, können die Besucher Ihres Web Shops Bezug zu Ihnen herstellen. Eventuell teilen Sie Hobbies oder eine Begeisterung für Ihre Produkte oder Dienstleistungen, dank der sich die BesucherInnen Ihres WebShops ein wenig verbundener mit Ihnen fühlen und dann lieber bei Ihnen kaufen.

3.     Prinzip eines gigantischen Web Shops: Gegenseitigkeit

Was bedeutet „Gegenseitigkeit“ im Zusammenhang damit, einen onlineshop zu erstellen?

Gegenseitigkeit oder „Reziprozität“ bedeutet, dass, wann immer Sie etwas erhalten haben, möchten Sie etwas zurückgeben. Dieses natürliche Reflexverhalten ist der Grund warum Sie nach einer kostenlosen Probe viel eher dazu bereit  sind, ein Produkt tatsächlich zu kaufen. Wenn Sie in den Supermarkt gehen, werden Sie öfters mal einen Promotion-Stand sehen, bei dem Sie Wurst, Käse und andere Produkte ausprobieren können. Diese Waren sind genauso lecker wie sonst, nur alleine dadurch, dass Ihnen aktiv kostenlose Proben angeboten werden, steigen die Verkaufszahlen dieser Produkte deutlich während des Promotionszeitraumes.

Menschen möchten zurückgeben; Wenn Sie die Möglichkeit haben, Samples oder Proben Ihrer Waren kostenlos her zu geben, dann nutzen Sie diesen Effekt und tun Sie gleichzeitig Ihren KundInnen etwas Gutes. Sie werden beide davon profitieren.

4.     Prinzip eines bombastischen Web Shops: Knappheit

Wenn Sie auf einer Buchungsplattform nach einem Hotelzimmer suchen, werden Sie neben der Zimmerkategorie sehr oft „nur noch 1 Zimmer verfügbar“ lesen. Eine sehr große Buchungsplattform meldet Ihnen sogar „es sehen sich gerade 7 Personen dieses Hotel an“ (oder so ähnlich). Faktum ist, oft sind noch viel mehr Zimmer frei und nur weil sich momentan unter Umständen ein paar andere Personen dieses Hotel ansehen, heißt das nicht, dass sie im selben Zeitraum nächtigen wollen; Die Auswirkung, die diese Systeme auf uns haben, bewirkt eine Wahrnehmung von Knappheit bei uns – ein unschlagbarer Trigger dafür, sofort zu zu greifen, denn was knapp ist, ist viel wert.

Nutzen Sie den automatischen Warenwirtschaftsmanager in der onlineshop software von Shopify, wenn Sie Ihren onlineshop erstellen. Auch wenn Sie ein paar Produkte mehr haben, kürzen Sie Ihren offiziellen Lagerbestand ein wenig herunter, denn je weniger Produkte noch verfügbar sind, desto begehrenswerter wirken Sie auf jeden einzelnen von uns.

5.     Prinzip eines lukrativen Web hops: Konsistenz der KundInnen

Wir Menschen wollen konsistent bleiben. Wenn Sie sich etwas vornehmen, beispielsweise mit dem Rauchen auf zu hören, oder Ihren eigenen onlineshop zu erstellen, dann hat dieses Vorhaben mehr Gewicht, wenn wir es vor anderen Menschen aussprechen. Wir wollen konsistent mit unseren Handlungen und Aussagen bleiben. Vor „Zeugen“ haben unser Vorsätze dann doppelt Gewicht, weil „Inkonsistenz“ ein Zeichen von Schwäche sein könnte.

Doch was bedeutet Konsistenz, wenn Sie Ihren Onlineshop erstellen? Wenn Sie beispielsweise eine kurze Umfrage unter Ihren KundInnen launchen (Plugins dafür finden Sie ganz leicht im App Store von Shopify), dann können Sie KundInnen befragen, welche Qualitäten und Eigenschaften sie bei einem Produkt Ihrer Shopkategorie schätzen. Wenn Sie diese Produkte schließlich anbieten oder diese Qualitäten Ihrer Produkte und Dienstleistungen hervorheben, werden KundInnen sich und ihre Aussagen darin wieder finden und tendieren somit eher zu einem Kaufabschluss, als hätten an Ihrer Umfrage nicht teilgenommen.

6.     Prinzip eines phänomenalen Web Shops: Konsens

Ähnlich, wie im Prinzip der „Sympathie“, erzeugt der richtige „Konsens“ da Gefühl von „Verstanden werden“. Wenn Sie Ihren Onlineshop erstellen, versetzen Sie sich in Ihren Kunden oder Ihre Kundin und überlegen Sie, nach der Lösung von welchem Problem suchen sie, wenn sie auf meine Produkte stoßen? Wie kann die Lösung optimal dargestellt werden und welcher Kundentypus sucht nach mir?

Tipp:

Gehen Sie noch einen Schritt weiter und erfinden Sie Ihren KundInnenavatar (nicht den blauen aus dem Film, sondern einen Kunden, wie Sie ihn oder sie bereits öfters erlebt haben). Wie könnte er/sie heißen, wie alt ist sie/er? Wenn Sie Ihre Produktbeschreibungen oder Blogbeiträge in Shopify dann erstellen, wenden Sie sich in Gedanken direkt an diesen Avatar und sprechen Sie ihn oder sie persönlich an (ohne den Namen zu verwenden, den Sie für ihn oder sie stellvertretend ausgewählt haben!). Je besser und damit persönlicher Sie auf Ihren Avatar eingehen, desto mehr „Konsens“ besteht noch unbekannterweise zwischen Ihren KundInnen und Ihnen und damit steigt auch die Kaufbereitschaft und die Kundenloyalität.

Diese Tipps wende ich selbst teilweise an und rate Ihnen; Nutze Sie alles, wobei Sie sich wohl fühlen, sollte Ihnen eine der Empfehlungen „sneaky“ oder „schmierig“ vorkommen, dann lassen Sie diesen Punkt weg, aber seien Sie selbst auch offen, wann in Ihrem Alltag ein ähnlicher Impuls Sie gerade beeinflussen könnte.

Welche Maßnahmen dann in Ihrem eigenen Web Shop erfolgreich sind und welche nicht, werden schließlich die Zahlen zeigen und darum ist meine abschließende Empfehlung: testen, testen, testen.

Probieren Sie unterschiedliche Maßnahmen aus, welche Wirkung erzielen Sie damit und wie verändern sich die Abschlußzahlen. Mit dem Reporting System von Shopify habe ich immer einen Überblick über die Besucherzahlen und natürlich über die Abschlüsse. Wenn Sie es noch genauer wollen, können Sie einfach Ihren Analytics Code beim onlineshop Erstellen einfügen und Sie sehen, wo Ihre KundInnen herkommen, wie lange sie auf welcher Seite bleiben etc.

Also, viel Erfolg beim Verkaufen in Ihrem neuen Web Shop! Falls Sie noch mehr Unterstützung im Bereich Marketing und Customer Journey Management benötigen, kontaktieren Sie mich unter heiller@blueberry-power.at

(Anmerkung: Die Verlinkungen zur Shopsoftware Shopify sind Affiliate Links. Es fallen keine zusätzlichen Kosten an, wenn Sie sie klicken).

(

2018-09-22T13:30:23+00:00September 22nd, 2018|Crossmedia-Marketing, Customer Journey Management|
>