DoubleUmsatzsteigerung dank E-Mail Marketing mit ConvertKit

Das E-Mail Programm Convertkit wurde von dem Blogger & Product Designer Nathan Barry entwickelt. Seine Motivation lag darin, ein Software-as-a-service App zu kreieren, die im Gegensatz zu dem weitbreiteten Programm MailChimp, jeden Subscriber/jede Subscriberin nur einmal erfasst, egal auf wie vielen unterschiedlichen Listen er oder sie angemeldet ist. MailChimp, das weltweit von mehr als 12 Mio. usern genutzt wird, erfasst Personendaten nämlich mehrfach, wenn AbonnentInnen auf mehreren E-Mail Verteilern eingetragen sind. Das schlägt sich auf die laufenden Kosten nieder, denn die meisten E-Mail Programme werden nach der Anzahl der subscriber abgerechnet; Laut Barry sollte Convertkit dieses Manko ausbessern und gleichzeitig das E-Mail Marketing mit einem coolen Design und simpler Menüführung erleichtern.

E-Mail Marketing mit ConvertKit Startseite

Was bringt ihnen dieses E-Mail Programm „Convertkit“?

Mit diesem Programm können Sie

  1. bestehende oder neue Newsletterabonnenten (subscriber) uploaden oder gewinnen
  2. Natürlich können Sie Massenmails/Newsletter, bei Convertkit „Broadcasts“ genannt, verschicken
  3. Eigene E-Mail Sequenzen automatisieren.
Wunderschöne „opt-in“ Variationen

Sie können NewsletterabonnentInnen entweder aus Ihrem CRM oder aus anderen Mailprogrammen direkt importieren. Alternativ vereinfacht es Convertkit für Sie, neue Subscriber auf Ihrer Homepage zu gewinnen: Dazu erstellen Sie eigene „Double Opt-in Boxen“ oder „Landing Pages“, in denen sich die BesucherInnen Ihrer Website ganz einfach eintragen können.

e-mail-marketing-convertkit-opt-ins-landings-pages

Diesen SubscriberInnen können Sie unterschiedliche „tags“ zuordnen, zum Beispiel „Registrierung für Newsletter“, „Kundin Produkt A“ oder “KundInnen Österreich/Deutschland“. Das hilft Ihnen bei der späteren Segmentierung für Ihre E-Mail Kampagnen.

e-mail-marketing-convertkit-opt-in-styles

Intelligente Broadcasts bzw. Massenemails

Wozu brauche  ich genau ein E-Mail Programm?

Apps, wie Convertkit, vereinfachen Ihren gesamten Newsletterprozess: Sie können Namen, E-Mailadressen, etc. automatisch einfügen lassen und E-Mails an mehrere hunderttausend Empfängerinnen senden. Im Anschluss an den Versand laden Sie automatisch interessante Statistiken, wie Öffnungs- oder Klickrate herunter und können damit Ihre EmpfängerInnen noch feingranulierter segmentieren und damit bessere Newsletter schicken.

e-mail-marketing-convertkit-broadcasts

E-Mail Automation

Der eigentliche Clou bei Convertkit ist jedoch die einfache E-Mail Automation; Sie können mit ganz einfachen „wenn-dann“ Abfolgen praktische Automatisierungen in Convertkit einbauen, die Ihnen das Online-Leben erleichtern.

e-mail-marketing-convertkit-automation-rules

Hier zwei Beispiele: Eine neue Subscriberin trägt sich über eine Opt-in Box in Ihrem E-Mail Verteiler ein. Mit diesem Moment startet eine von Ihnen vorbereitete automatische E-Mailsequenz von 5 E-Mails im Abstand von je 4 Tagen. Wenn die Empfängerin dann einen der Links in den E-Mails anklickt, beispielweise zu einem bestimmten Interessensgebiet, können Sie ihr automatisch ein Tag zuordnen, Sie einem neuen Segment hinzufügen oder die E-Mail Sequenz abändern. Wenn Sie beispielsweise übers Fischen bloggen und Sie gewinnen einen neuen Subscriber, dann könnten Sie 5 E-Mail zu den Seen in Österreich fürs Fischen erstellen. Klickt der Empfänger dann auf einen Link zum Thema „Fliegenfischen“, startet eine neue E-Mail Sequenz, in der es um die schönste Wildbäche fürs Saiblings- und Forellenangeln geht und das alles vollkommen automatisiert.

e-mail-marketing-convertkit-automation

Pro & Contra

Ich selber habe lange mit Convertkit gearbeitet und kann das Programm guten Gewissens empfehlen. Fast unschlagbar und nur durch kostenpflichtige Zusatzprogramme ebenso schön umsetzbar sind die folgenden Eigenschaften:

  1. Jeder Subscriber/ jede Subscriberin wird nur einmal abgerechnet, egal, in wie vielen Listen er/sie aufscheint
  2. Die Opt-in Boxen und Landing Pages sind sehr simpel zu designen und wirklich schön
  3. Auch Convertkit unterstützt den double opt-in, wenn man den Bestätigungslink in der Willkommens-Email klickt, wird der Leadmagnet (beispielsweise eine Report, eine Case-study, o.ä.) automatisch heruntergeladen.
  4. Die „Automation rules“ sind sehr simpel und praktisch, die machen auch am meisten Spaß.
  5. Auch das Affiliate Programm ist interessant und schnell aufgesetzt. (Die Links hier sind Affiliate Links, die zu keinen zusätzlichen Kosten für Sie führen!)

e-mail-strategie-laptop

Welche Nachteile hat Convertkit beispielsweise gegenüber MailChimp?
  • Die DKIM Einstellungen können Sie nicht selbst durchführen, dabei muss Ihnen Stephanie von Convertkithelfen. Der Support ist aber 1A.
  • Keine Multiuser Möglichkeit. Ich verwalte für meine KlientInnen dutzende E-Mail Accounts als externer Admin. Das geht bei Convertkit nicht. Ein Account = ein Zugang.
  • Wer in die fortgeschrittene Analyse von E-Mails mit zehntausenden Subscribern gehen will, für den enden die Split-testing Möglichkeiten sehr früh, im Gegensatz zu anderen Programmen wie MailChimp Pro, welche jedoch mehrere hundert Dollar im Monat kosten.

Fazit

Für die ersten 5 Jahre eines Blogs oder Online-Businesses ist Convertkit perfekt, es wächst mit Ihnen mit und das Arbeiten damit macht sehr viel Spaß.

Melden Sie sich hier für den Newsletter an:

[wpforms id=“1837″ title=“false“ description=“false“]

http://planetarylabs.space/discord-nympho/milf-in-stockings-public-girl-gets-fucked-by-young-latina-latina-outside/