0650 202 93 93 office@blueberry-power.at
Seite wählen

Das Digitalisierungsprogramm „KMU DIGITAL“ läuft noch bis zum 31.März 2020. Österreichweit haben UnternehmerInnen und Selbständige in „verkammerten Berufen“ die Möglichkeit, geförderte Digitalisierungs-Beratungen in Anspruch zu nehmen. Dafür gibt es zwischen 50 und 80% Förderzuschuss, bei Beratung durch eine(n) zertifizierte(n) KMU DIGITAL Berater(in).

Erstmals wird auch die Umsetzung eines Digitalisierungsvorhabens gefördert, die Voraussetzung für den Antrag auf eine Umsetzungsförderung iHv bis zu € 5.000 ist eine vorher durchgeführte geförderte Beratung.

In meinem Fachgebiet, E-Commerce und Onlinemarketing, mit dem eng verwobenen Thema „Datenschutz“, kommen derzeit viele am Thema „E-Commerce“ interessierte KlientInnen zu mir, die teilweise bereits einen Webshop haben, sich überlegen, einen zu eröffnen, oder die zu einer ähnlichen Fragestellung Beratung suchen. E-Commerce muss ja nicht automatisch „Webshop“ oder „Onlineshop“ bedeuten 😉

Die zu 80% geförderte Status- und Potentialanalyse „PA 2 E-Commerce und Online Marketing“ ist hier ein phänomenal einfacher und lukrativer Einstieg, um einmal „die Zehen ins Wasser zu halten“, ob das Thema Sie eiskalt erwischt, oder Sie in diese Richtung weiter gehen möchten. Bei dieser Potentialanalyse, die Sie bitte hier – idealerweise nach kurzer Rücksprache (0650 202 93 93 od. heiller@blueberry-power.at ) mit mir – beantragen können, machen wir uns einen ca. 3-4 stündigen Termin aus, in dem wir folgende Themen durchgehen:

  •  Was konkret ist Ihr E-Commerce Vorhaben? (Webshop, Nutzung anderer Web-Plattformen, Click- and Collect Funktionen, Webseite mit Verkaufsangeboten ohne Checkout, usw.)
  • Was wollen Sie erreichen und wie bettet sich E-Commerce in Ihre Strategie ein?
  • Wo stehen Sie bei Ihrer Zielerreichung und wo wollen Sie hin? (Hier kann ich abschätzen, ob ich Ihnen eine Unterstützung sein kann, oder ob ich Ihnen dabei helfen kann, jemanden zu finden, der besser passt)

Oftmals sind diese strategischen Fragestellungen bei meinen KlientInnen entweder noch nicht ganz klar, oder sie kommen zu einer Art „Gedankensparring“ zu mir, bei dem wir uns auf die Suche nach dem verborgenen Potenzial ihres Geschäftes im E-Commerce Bereich machen. Auch KlientInnen mit bestehenden Shops nutzen die Potentialanalyse, um zu sehen, was aktualisiert gehört, was andere machen, von denen man etwas lernen könnte und was sonst noch im Tagesgeschäft untergehen könnte.

Klare Struktur bei der Potentialanalyse „E-Commerce“

Bei der Potentialanalyse „E-Commerce“ gibt es einen ganz konkreten step-by-step Prozess, in dem wir uns die folgenden Punkte des (geplanten) Webshops gemeinsam ansehen (die auch für den Abschlussbericht der Beratung notwendig sind).

Ganz besonders sind dabei die – ich nenne sie die „glorreichen Sieben“ – zu überprüfen

  1. Impressum (Firmenname, Firmenadresse, Telefonnummer und Mail-Adresse, Kontaktperson Firmenbuchnummer, UID Nr., Aufsichtsbehörde, Kammerzugehörigkeit, Gewerberechtliche Vorschriften, Medieninhaber, Herausgeber, Geschäftsführung inkl. deren Sitz, Unternehmensgegenstand, Kontaktseite, Zusatzkosten für Fernkommunikationsmittel, usw.)
  2. AGB bzw. Vertragsbedingungen (online abrufbar, Datum der Aktualisierung der AGB, Ausdruck der Vertragsbedingungen vor-/nach dem Kauf möglich, Gewährleistungsbedingungen, Garantiebedingungen, usw.)
  3. Online-Bestell- und Produktinformationen (Vertragstextinformation gespeichert u. ist er zugänglich, Vertrags-, Bestell- und Beschwerdesprache sind gleich und, Beschreibung / Leistungsmerkmale der Produkte / Leistung, Gesamtpreis der Ware oder Dienstleistung einschließlich aller Steuern und Abgaben, Angabe der maximalen Lieferzeit, Lieferbeschränkung, Einhaltung Geoblocking-VO, Liste nicht abschließend)
  4. Lieferbedingungen (Alle zusätzlichen Fracht-, Liefer-, Versand- oder sonstigen Kosten, nochmals Lieferfristen, usw.)
  5. Widerrufssrecht (Zurverfügungstellung des Muster-Widerrufsformulars, Information über Rückversandkosten, Ausnahmen des Rücktrittsrechts, usw.)
  6. Zahlungsbedingungen (Beschreibung und Bedingungen von Online-Zahlungsmöglichkeiten  
  7. Datenschutzinformationen (getrennt von den AGB, Zweck, Speicherdauer, Verantwortliche(r), Betroffenenrechte, Auftragsverarbeiter, Cookienutzung mit Einwilligung und Widerruf, Beschwerderecht Datenschutzbehörde, usw.)

Weiters sehen wir uns gemeinsam an, wie Ihre Webpräsenz im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization) performed und ob Ihr Unternehmen Social Media Kanäle erfolgreich und zielgruppenorientiert bespielt. Nach dieser sehr strukturierten und tiefgehenden Analyse gibt es drei Möglichkeiten:

  1.  Unsere Köpfe qualmen, es passt aber alles und wir haben diese tolle Fördermöglichkeit genutzt, um noch ein paar Details für Sie zu klären. Sie können beruhigt und motiviert mit Ihrem Vorhaben weiter machen und haben hoffentlich ein paar goldene „Wissens-Nuggets“ oder Ideen mitnehmen können.
  2. Wir haben Themen identifiziert, die Sie sich noch genauer ansehen möchten, gerne auch mit unserer Unterstützung, beispielsweise in Form einer weiteren geförderten KMU-DIGITAL Beratung und Analyse.
  3. Sie wissen genau, was Sie nun umsetzen möchten und können mit der abgeschlossenen Potentialanalyse eine so genannte „Umsetzungsförderung“ für Ihr digitales Projekt, das zwischen € 5.000 und € 20.000 kostet, einreichen. Von diesen Kosten werden Ihnen 30%, maximal jedoch € 5.000 gefördert. Auch hier unterstütze ich Sie gerne und vernetze Sie auch gerne mit Partnerunternehmen oder Agenturen, die Ihr Projekt umsetzen, bzw. begleite ich Sie dabei auch gerne.

Ich bin auf jedes neue Projekt in den Bereichen E-Commerce, Onlinemarketing und Datenschutz sehr gespannt und freue ich mich sehr auf Ihre Kontaktaufnahme, wenn Sie hier etwas vorhaben!  

Sie erreichen mich unter 0650 202 93 93 oder unter heiller@blueberry-power.at.

 

Pin It on Pinterest

Share This