0650 202 93 93 office@blueberry-power.at
Seite wählen

Am 13. September 2019 präsentierten Bundesministerin Elisabeth Udolf-Strobl und Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer die Fortsetzung der ursprünglich von 2017- 2019 laufenden Digitalisierungsförderung KMU DIGITAL. Ab Ende Oktober 2019 soll die Neuauflage der Digitalisierungsoffensive mit dem Namen „KMU DIGITAL 2“ starten.

Neuerungen bei KMU DIGITAL 2

Was wurde im Vergleich mit KMU DIGITAL 1 geändert? Im Rahmen der ersten Förderung standen den österreichischen EPU und KMU rund 6 Mio. Euro Fördergeld zur Verfügung. Rund 7.000 Unternehmen konnten insgesamt 10.000 geförderte Beratungen, inklusive Online Stauts Check, Potentialanalyse, Fokusberatung und Qualifizierungsbonus in Anspruch nehmen.

Umfangreiches Förderbudget für KMU DIGITAL 2

Bei der neu startenden Förderung stehen 4.000.000 Euro und damit ein Drittel weniger zur Verfügung. Da jedoch ein beträchtlicher Teil (ca. 1 Mio.) der ersten Förderung vor allem für den Qualifizierungsbonus der UnternehmensberaterInnen, die KMU DIGITAL auf den Boden bringen und die Beratungen durchführen, ausgewendet worden ist und der Förderanteil, beispielsweise bei der Potentialanalyse leicht gesunken ist, rechnet WKO-Präsident Mahrer mit rund 5.000 Unternehmen, die bis in 2020 hinein von dieser Förderung profitieren werden.

KMU DIGITAL 2 Förderdetails

  • Es wird wieder eine Potentialanalyse geben, mit der der IST-Stand ermittelt wird und aus der jene Empfehlungen resultieren, welche Themen das zu beratende Unternehmen in Angriff nehmen bzw. sich vorab näher ansehen könnte. Hier werden 80% von 500.-, also 400.- gefördert.
  • Gleich geblieben sind die Fokusberatungen, bei denen, wie auch in KMU DIGITAL 1, 50% der Beratungskosten mit max. 1.000.- (=50% von 2.000.- Beratungskosten) gefördert werden. Die Themenbereiche können wiederum von den themenspezifisch zertifizierten BeraterInnen beraten werden und gliedern sich (grob unterteilt) in:
    • Interne Digitalisierungsthemen
    • Digitalisierungsprojekte in der Kundenansprache (z.B. e-commerce)
    • IT-Security
  • Neu ist bei KMU DIGITAL 2, dass auch die Umsetzung von Projekten gefördert wird.

KMU DIGITAL 2 fördert erstmals auch die Umsetzung von Projekten

Eine sehr begrüßenswerte Entwicklung ist die erstmalige Umsetzungsförderung von 30% der Kosten. Nachdem die österreichischen EPU und KMU nicht nur den IST-Stand, sondern auch mögliche Umsetzungspotenziale gemeinsam mit ihren BeraterInnen analysiert haben werden, unterstützt KMU DIGITAL 2 nun auch bei der Umsetzung dieser Projekte, um somit Innovation „auf die Straße“ zu bringen. Hier werden 30% der Umsetzungskosten (zwischen 5.000.- und 20.000.-) gefördert.

KMU DIGITAL 2 könnte auch „EPU DIGITAL“ heißen

Bundesministerin Elisabeth Udolf-Strobl und Kammerpräsident Harald Mahrer betonten auch, dass der kommenden Regierung nach den Neuwahlen am 29. September ausdrücklich empfohlen wird, auch zukünftig Budgets für KMU DIGITAL 3 bereitzustellen: Wichtig ist nämlich, dass schon von der ersten Förderung vor allem EPU und Kleinstunternehmen mit weniger al 10 MitarbeiterInnen profitiert haben. Diese machen mehr als 99% der WKO Mitglieder aus und sollen ebenso von KMU DIGITAL 2 profitieren!

Um auf dem Laufenden zu bleiben und über den neuen modus operandi bei der Förderanmeldung (diese wird bei KMU DIGITAL 2 vom AWS im Sinne des „once only“ bzw. „one-stop-shops“Prinzips abgewickelt), tragen Sie sich bitte in meinen Newsletter ein bzw. schicken Sie mir bitte eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten an heiller@blueberry-power.at.

 

Melden Sie sich hier für den Newsletter an:

https://www.blueberry-power.at/datenschutzerklaerung/

Pin It on Pinterest

Share This